Themenschwerpunkt 2019: "Antiquaria Obscura - Gefahr und Faszination"

Damit soll der Bogen geschlagen werden von  Spiritualität, Mystik, Alchemie, Geheimbünden über Geheimes in Kunst, Literatur und Musik bis zu Verschwörungstheorien, Geheimdiensten und politischen Verführungen.

Auch Ludwigsburg hat seine 'obscuren' Geschichten: Eduard Mörike mit seinen ‘abgründigen’ Figuren – Geistern, Halbgeistern und Mischwesen; Justinus Kerners spiritistische, okkultistische und somnambulen Texte und Klecksographien; Friedrich Kammerer, der Erfinder der Zündhölzer, und deren ständige Explosionen und Experimente auf die Ludwigsburger sehr ‘obscur’ wirkten (alle Drei in Ludwigsburg geboren); Friedrich Schiller (1767 – 1773 in Ludwigsburg) und sein unvollendeter Roman ‘Geisterseher’ sowie seine Verbindung zu der Geheimgesellschaft “Illuminati”; der Hofkomponist Niccolo Jommelli, der in seine Opern einige Geisterauftritte einplante.

Die Titel dazu werden im Katalog und an den Messeständen besonders gekennzeichnet.

Seit 2009 gibt es zur Antiquaria einen jährlich wechselnden Themenschwerpunkt, dem die AusstellerInnen einen Teil ihres Angebotes widmen.

Zur 32. Antiquaria 2018 war das Thema: "Antiquaria Urbana - Die Stadt"

Zur 31. Antiquaria 2017 war das Thema: "Peregrina - fremd in der Fremde?"

Zur 30. Antiquaria 2016 war das Thema "Musik".

Zur 29. Antiquaria 2015 war das Thema "Frauen"

Dazu wurden auch Ausstellerinnen der Antiquaria Ludwigsburg und der Stuttgarter Antiquariatsmesse vorgestellt:

13 Porträts unter www.antiquaria-ludwigsburg.de/alle_aussteller